Buchweizenpfannkuchen (Galettes Bretonnes)

Da mussten wir erst in die wunderschöne Bretagne fahren, um Buchweizenpfannkuchen kennen und lieben zu lernen. Das Buchweizenmehl macht die Galettes Bretonnes wesentlich würziger als Crêpes oder Pfannkuchen aus Weizenmehl, weshalb herzhafte Füllungen sie wunderbar ergänzen.

buchweizenpfannkuchen-galettes-bretonnes-2

Buchweizenpfannkuchen mit Ziegenkäse und Tomate

für etwa 6 Stück

  • 125 g Buchweizenmehl
  • 15 g Weizenmehl
  • 200 bis 250 ml kaltes Wasser
  • 1 Ei
  • etwas zerlassene Butter
  • Ziegenweichkäse
  • Tomaten
  • Petersilie
  • etwas Honig bzw. Agavendicksaft
  • ½ Teelöffel Salz
  • Pfeffer
  • Butter zum Anbraten

  • Buchweizenmehl, Weizenmehl, Salz mit Wasser vermischen
  • 1 Ei und etwas abgekühlte zerlassene Butter hineinrühren
  • Teig mindestens 30 Minuten ruhen lassen
  • in einer Pfanne mit Butter auf einer Seite braten
  • den Pfannkuchen wenden, Ziegenweichkäse und Tomatenscheiben darauflegen
  • fertig braten, bis der Käse verläuft, salzen und pfeffern
  • den Rand umschlagen und mit Petersilie und etwas Honig oder Agavendicksaft servieren

Besserwissen

Wer mag, kann Galettes Bretonnes problemlos laktosefrei und glutenfrei backen – in ihrer Originalversion sind die bretonischen Pfannkuchen sogar (mit Wasser, Buchweizenmehl und Salz) vegan. Welche Variante du auch wählst: Buchweizen-Pfannkuchen lassen dich an einem sonnigen Herbsttag die bretonische Meeresbrise auf der Zunge schmecken.

Buchweizenpfannkuchen glutenfrei

Aus Buchweizenmehl kann man noch viele andere Leckereien zaubern. Als nächstes stehen bei uns die toll aussehenden herzhaften Buchweizenwaffeln von Sophia auf der Liste.

9 Gedanken zu “Buchweizenpfannkuchen (Galettes Bretonnes)

  1. Ich kenne die Buchweizenpfannkuchen aus der Grafschaft Bentheim. Sie waren ein typischen Gericht für die arme Landbevölkerung und haben sich inzwischen zu einer Spezialität entwickelt. Baukwäiten-Janhinnerk heißt er dort und wird inzwischen mit vielen Beilagen serviert.

    Gefällt mir

  2. Die sehen wirklich lecker aus, aber mit dem Weizenmehl sind sie leider nicht glutenfrei. Ob ich da wohl einfach die Menge beim Buchweizenmehl erhöhen kann?

    Gefällt mir

kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s