Kürbisgnocchi mit Pilzen

kürbisgnocchi

Kürbisgnocchi sind ganz schön viel Arbeit und wir wollten sie ehrlich gesagt nicht unbedingt nach einem anstrengenden Arbeitstag oder für eine Großfamilie kochen. Alleine einen Hokkaido auseinanderzumehmen und zu schälen (man kann übrigens auch andere Kürbissorten nehmen), ihn im Ofen zu garen und dann durch die Kartoffelpresse zu drücken, nötigt Geduld und manchmal auch Muskeleinsatz ab.Warum wir die Gnocchi trotzdem zur Kürbiszeit so gerne machen, muss also daran liegen, dass sich das Ergebnis schmecken lassen kann. Weil die Gnocchi so schön nach Kürbis schmecken, bedarf es außerdem keiner aufwendigen Soße. Ein paar Pilze mit Kräutern sind schon ein einfaches und stimmiges Beiwerk. Ach, und vegan ist das Gericht sowieso…

Für drei

  • 500 Gramm Hokkaido-Kürbis
  • 225 Gramm mehlige Kartoffeln
  • 175 Gramm Weizenmehl Type 405
  • 15 Gramm weiche Pflanzenmargarine (z.B. Alsan)
  • 1 Esslöffel Sojamehl und 2 Esslöffel Wasser (oder 1 Ei)
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 400 Gramm Pilze (Champignons, aber auch Kräuterseitlinge oder Steinpilze passen perfekt)
  • 1 Handvoll Cocktailtomaten
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Petersilie
  • Margarine und/oder Olivenöl

Das ist zu tun

  • Den Hokkaido-Kürbis schälen und in kleinere Stücke oder in Spalten schneiden. In eine geölte feuerfeste Auflaufform geben und 45-60 Minuten bei 150°C im Ofen garen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln mit Schale etwa 20 Minuten kochen.
  • Kürbis und Kartoffeln etwas abkühlen lassen, die Kartoffeln pellen und mit dem Kürbis durch eine Kartoffelpresse drücken.
  • Das Sojamehl mit Wasser verrühren (für die vegetarische Alternative einfach ein Ei nehmen) und mit der Margarine, etwas fein gehackter Petersilie, Salz, Pfeffer und Muskatnuss vermengen. Das Mehl unterkneten und den Teig so lange (von Hand) gut durchkneten, bis sich alles gut vermengt hat.
  • Den Teig auf einer bemehlten Unterlage zu Würsten von ca. 2 cm Durchmesser rollen, kleine Stück abschneiden und ihnen mithilfe einer Gabel die typische Gnocchiform geben. In heißem Salzwasser ziehen lassen, bis die Gnocchi an die Oberfläche kommen – nicht kochen lassen, sonst fallen sie auseinander.
  • Die Pilze in mundgerechte Stücke schneiden, Zwiebel und Knoblauch kleinschneiden, Petersilie nur grob hacken.
  • In einer großen Pfanne mit Margarine/Öl die Pilze, Zwiebel, Knoblauch und Cocktailtomaten anbraten. Die gekochten Gnocchi mit der Petersilie in der Pfanne mitschwenken und noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Lasst es euch schmecken!

kürbisgnocchi

Besserwissen

Erhöht man den Mehlanteil, werden die Gnocchi kompakter und damit auch formschöner. Allerdings verlieren sie dann etwas vom wunderbaren Kürbisgeschmack, so dass wir die weichere Variante am liebsten mögen. Wenn es nicht vegan sein soll, macht sich auch Parmesan als kleines i-Tüpfelchen wunderbar zu dem Gericht.

2 Gedanken zu “Kürbisgnocchi mit Pilzen

  1. Superlecker, die Gnocchi. Hab den Kürbis aus Faulheit mit den Kartoffeln zusammen gekocht, musste etwas Mehl nachgeben, hat aber trotzdem sehr gut geschmeckt. Liebe Grüße aus Nürnberg

    Gefällt mir

    1. So eine schöne Überraschung, dass du wieder einmal auf unserem Blog vorbeischaust und sogar etwas nachkochst. Leider gibts bei uns viel zu selten die Gnocchi, weil auch bei uns die Faulheit meistens siegt.

      Liebe Grüße aus dem sonnigen Süden!

      Gefällt mir

kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s