Vegane Blaubeertarte mit Kokosknusper

Vegane BlaubeertarteAus der Not eine Tugend zu machen, kann auch beim Backen funktionieren. Eine leckere Blaubeertarte zaubern, obwohl sich im Kühlschrank weder Butter/Margarine noch ein Ei findet? Kein Problem …

Vegane Blaubeertarte… denn zum Glück haben wir noch etwas Kokosöl entdeckt, das zusammen mit Mehl und Zucker die Grundlage für den Mürbeteig und die Streusel bildet. Vanillezucker, Zimt und etwas Zitrone geben den Blaubeeren einen Geschmacksboost und schon ist die vegane Blaubeertarte mit dem Hauch von Kokos fertig.Vegane Blaubeertarte

Für eine kleine Tarteform (∅ 13 cm)

Mürbeteig

  • 90 g Mehl Type 405
  • 30 g Zucker
  • 40 g Kokosfett (Kokosöl aus dem Kühlschrank)
  • 10 g kaltes Wasser

Blaubeeren

  • 120 g Blaubeeren
  • etwas Vanillezucker
  • Zimt
  • Zitronensaft

Streusel

  • 15–20 g Kokosöl
  • 30 g Mehl Type 405
  • 25 g brauner Zucker

Wer eine große Tarteform mit ∅ 26–28 cm sein Eigen nennt, sollte die Teigmenge verdreifachen und etwa 600 g Blaubeeren benutzen.

So geht’s

  • Zutaten für den Mürbeteig von Hand zu einem glatten Teig kneten. Im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen
  • zu den Blaubeeren Zimt, etwas Zucker und Zitronensaft hinzufügen
  • Streusel herstellen, indem die Zutaten von Hand vermengt und zerbröselt werden
  • Teig ausrollen und in eine gefettete Tarteform geben. Blaubeeren und schließlich Streusel daraufgeben
  • bei 170 °C auf unterer Schiene etwa 40 Minuten bei Ober-/Unterhitze backen

Vegane Blaubeertarte

Besserwissen

Der Mürbeteigboden benötigt durch das Kokosöl etwas mehr Fingerspitzengefühl als die klassische Variante mit Butter. Der Teig sollte deshalb gut gekühlt werden, bevor er ausgerollt wird, und eventuell auch Klarsichtfolie zur Hilfe genommen werden. Je kleiner die Tarteform, desto einfacher gestaltet sich natürlich das Auslegen des Teigs. Der Einsatz lohnt sich in jeder Form: Der Teig wird kokosknusprig.Vegane BlaubeertarteHast du schon einmal mit Kokosöl gebacken? Und welches Lieblingsrezept ist bei dir aus der Not geboren worden?Vegane Blaubeertarte

6 Gedanken zu “Vegane Blaubeertarte mit Kokosknusper

  1. Ich steige jetzt fast gänzlich auf Kokosfett/öl um. Früher mochte ich den Geschmack nicht, jetzt habe ich mich langsam daran gewöhnt und ich nehme nur manchmal Albaöl, oder gutes Olivenöl für kalte Gerichte, auf Margarine verzichte ich bis auf bei meinem veganen „Schmalz“ ganz.
    Ich nehme das Kokosöl quasi als Medizin für mich, aber pur bekomme ich es nicht runter, da wird mir schlecht, aber durchs Kochen und Braten und mit Kokosmilch ergänzend komme ich ganz gut zurecht.
    Und Du hast recht, das ausrollen des veganen Mürbeteigs ist immer etwas schwierig, aber ich mache es immer zwischen Klarsichtfolie, da geht es etwas leichter, dafür ist er aber nachher besonders knusprig. Blaubeeren und Kokos finde ich immer lecker!
    Liebe Grüße Marlies

    Gefällt mir

    1. Bisher haben wir oft mit Alsan gebacken, was der Butter nunmal am nächsten kommt. Aber seit unserem Blaubeerversuch denken wir auch über weitere Rezepte mit Kokosöl nach. Wir waren wirklich überrascht, wie knusprig der Teig wurde, und freuen uns, dass du das bestätigen kannst. Und wenn mal nicht damit gekocht wird, freut sich Frau Lieblingsmahl über eine Kokosölhaarkur.

      Liebe Grüße
      Herr und Frau L.

      Gefällt 1 Person

        1. Albaöl haben wir noch nicht ausprobiert. Bisher haben wir neben dem guten Olivenöl hauptsächlich Sonnenblumenöl und gewöhnliches Rapsöl zum Kochen benutzt.
          Danke für den Tipp – wir halten danach Ausschau!

          LG
          Herr und Frau Lieblingsmahl

          Gefällt 1 Person

kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s