Lauchtarte im Filoteig

lauchtarte im filoteig

Auch nach jahrelangem Kochvergnügen stolpern Herr und Frau Lieblingsmahl immer wieder über neue Produkte, die sie noch nie getestet haben. Dieses Mal hat bei uns – inspiriert von Jamie Oliver – zum ersten Mal der Filoteig seinen Weg in unseren Einkaufskorb gefunden. Und bereits beim ersten Versuch hat er uns überzeugt, wenn auch die Optik vielleicht noch etwas optimiert werden könnte. Diese Version der Lauchtarte schmeckt so gar nicht nach Fastfood und ist eine echte Alternative zum selbstgemachten Mürbeteig.

lauchtarte im filoteig

Für eine große Tarte

  • 2-3 Stangen Lauch
  • 150 g Champignons
  • 200 g Saure Sahne
  • 3 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 1 Pck. Filoteig
  • Öl

So geht’s

  • Lauch in Scheiben schneiden, Champignons würfeln und mit etwas Öl in einer Pfanne bei kleiner Hitze anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss kräftig abschmecken.
  • Saure Sahne, Eier, Salz, Pfeffer verquirlen.
  • Die Blätter des Filoteigs auf ein feuchtes Küchentuch legen und mit Öl bepinseln. Etwa drei Blätter des Teigs in eine große Pfanne legen, so dass die Blätter den Pfannenrand großzügig überlappen.
  • Erst die Gemüse-, dann die Eiermischung auf den Filoteig geben und die überlappenden Teigblätter so weit nach innen umklappen, dass die Füllung komplett bedeckt ist.
  • Tarte nach Packungsanweisung des Filoteigs backen, bis er goldbraun geworden und die Eiermischung gestockt ist (etwa 35 Minuten bei 180° C).

lauchtarte im filoteig

Besserwissen

Lauch mit Pilzen ist unsere absolute Lieblingskombination für eine vegetarische Tarte. Jedenfalls so lange, bis wir über eine noch bessere Gemüsekombi stolpern… Vielleicht habt ihr Vorschläge? Und könnt ihr Tarte auch vegan?

lauchtarte im filoteig

6 Gedanken zu “Lauchtarte im Filoteig

  1. Filoteig steht auch schon lange auf der Liste – ich habe mich bisher aber noch nicht so richtig drangetraut… Das sieht aber auch wirklich zum direkt reinbeißen aus!
    Meine all-time Lieblingskombi sind immer noch Champigons, Eier, Sahne, jede Menge Petersilie, Zwiebeln und Gouda. Sehr herzhaft (und so gar nicht vegan), aber sehr lecker. Die Ottolenghi Kombination mit Lauch und Brokkoli (und Gorgonzola) esse ich mittlerweile auch super gerne. Und Tomaten auf einer dünnen Schicht Creme Fraiche mit ein paar Nüssen und mit Essig und Öl beträufelt geht im Sommer auch immer…. ;-)

    Gefällt mir

    1. Liebe Tring,
      danke für die schönen Inspirationen. Frische Kräuter werten ein Gericht sowieso immer auf und auch Gorgonzola steht schon lange auf unserer Liste, was es demnächst unbedingt mal wieder geben muss.

      Gefällt mir

kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s