Süße Zimtmöhren

Süße Möhren mit Zimt

Dreh- und Angelpunkt der vegetarischen und veganen Küche ist und bleibt das Gemüse. Dass man hierbei nicht immer auf exotische Sorten zurückgreifen muss und trotzdem eine große Vielfalt in die Gerichte zaubern kann, zeigt unser folgendes Rezept mit Möhren. Ingwer, Zimt, Kreuzkümmel und jede Menge Süße (Honig oder Agavendicksaft) bringen den außergewöhnlichen, aber in sich runden Geschmack. Yummi!

Süße Möhren mit Zimt

Für zwei

  • 6 mittelgroße Karotten
  • 1 knapper Esslöffel Honig (oder 1/2 Esslöffel Agavendicksaft)
  • 2 cm Ingwerknolle
  • 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 große Prise Zimt
  • 1 Schluck Gemüsebrühe
  • etwas Zitronensaft
  • Salz
  • etwas Öl

So geht’s

  • Möhren schälen oder gut waschen, halbieren und der Länge nach vierteln, so dass gleichmäßige Stifte entstehen
  • Ingwer schälen und klein schneiden
  • Öl in einem Topf erhitzen, Möhren und Ingwer anbraten
  • Den Honig zugeben und bei hoher Hitze karamelilsieren lassen
  • Mit etwas Gemüsebrühe ablöschen
  • Mit (gemörsertem) Kreuzkümmel, Zimt und Salz würzen und zugedeckt ein paar Minuten schmoren lassen, bis die Möhren bissfest sind
  • Mit Zitronensaft abschmecken

Süße Möhren mit Zimt

Besserwissen

Wer es gerne scharf mag, kann auch einen Teil oder den ganzen Ingwer zum Schluss roh unter die Möhren mischen. Dazu passt ein Joghurtdip und/oder Basmatireis.

Süße Möhren mit Zimt

7 Gedanken zu “Süße Zimtmöhren

  1. Mit Zimt im Gemüse tue ich mich immer noch ein bisschen schwer. Ich habe mal einen Möhrensalat nach Ottolenghi ausprobiert an den – wenn ich mich recht erinnere – ein guter TL Zimt dran kam. Das war gar nicht mal schlecht, aber einfach für mich noch sehr gewöhnungsbedürftig. Seitdem taste ich mich in homöopathischen Dosen wieder ran… Die Kombi mit Kreuzkümmel und Honig klingt aber in jedem Fall lecker. Merke ich mir ;-)

    Gefällt mir

    1. Zimt im Gemüse haben wir durch die indische Küche kennen und lieben gelernt. Zusammen mit Kreuzkümmel und Ingwer bekommen die Karotten einen sehr intensiven, würzigen Geschmack. Du kannst ja beim Nachkochen zunächst einmal einen Hauch Zimt hinzufügen und schauen, ob es dir schmeckt!

      Gefällt mir

  2. Zimt ist mein absolutes Lieblingsgewürz – und das schon lange nicht mehr nur auf Apfelstrudel oder Milchreis beschränkt… Diese Möhrchen sehen einfach nur klasse aus, ich kann es gar nicht abwarten, diese Gewürzkombi nachzumachen! Danke für die Inspiration!

    Gefällt mir

kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s