Küchenexperiment: Haferflockenbrot

Haferflockenbrot

Die Kategorie Brotzeit und auch das Brotbacken selbst haben wir in letzter Zeit etwas vernachlässigt. Eigentlich hatten wir eine große Sauerteig-Serie geplant – leider war Herr Lieblingsmahl aber etwas nachlässig in der Pflege, so dass die Sauerteigkultur im hintersten Kühlschrankeck elendig und einsam verendet ist.Bis die Motivation für einen neuen Sauerteigansatz wieder kommt, surft Herr Lieblingsmahl nun eben wieder nach Hefebrotrezepten. Eines, dessen Schönheit ihm sofort ins Auge gesprungen ist, ist das Haferflockenbrot von Zorra.

Haferflockenbrot

Das war drin

  • Weizenmehl Type 550
  • Haferflocken
  • Hefe
  • Salz
  • Wasser

Was genau und wie viel und wie, seht ihr direkt bei Zorra.

Schmeckts?

Und wie! Wie man auf den Fotos sieht, ist das Brot auf Anhieb gelungen und wurde schön fluffig, ohne zu weich zu sein. Auch die Kruste war so knusprig, wie sie sein sollte.

Nochmal?

Definitiv werden wir das Haferflockenbrot erneut backen – vielleicht wird auch die Form dann noch etwas ansehnlicher. (Herr Lieblingsmahl ist immer ganz neidisch auf die Brotschönheiten seiner Bäckeridole Zorra, Ketex und Lutz.)

Haferflockenbrot

6 Gedanken zu “Küchenexperiment: Haferflockenbrot

    1. Wir haben bisher noch kein reines Dinkelbrot gemacht, aber das sollte auch klappen. Bei Lutz haben wir gelesen, dass Dinkel weniger Wasser speichern kann. Außerdem neigt Dinkelmehl wohl auch zum überkneten.

      Versuche es also einfach mal mit 10-20 ml weniger Wasser und etwas kürzerer Knetzeit und berichte uns von deinem Versuch!

      Bei Lutz gibt es noch ein paar Informationen zum Dinkel: http://www.baeckerlatein.de/dinkel/

      Gefällt mir

      1. Das mit dem Überkneten kann gut sein. Kommt mir auch so vor. Und Wasser darf man auch nicht so viel nehmen.
        Ich habe es mal versucht nur mit Dinkel. Leider bin ich kein guter Bäcker. Es klappt, aber ganz zufrieden bin ich noch nicht. Deshalb habe ich auf dich gehofft :)

        Gefällt mir

      2. Wir haben uns nochmal schlau gemacht und müssen uns korrigieren: Nicht weniger, sondern mehr Wasser muss in den Teig, weil das Brot sonst zu trocken wird. Wir werden uns demnächst aber an einem Versuch wagen und davon berichten!

        Gefällt mir

kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s