Selbst gemachter Vanillepudding

Pudding selbst machen

Endlich Erdbeerzeit! Und was könnte besser zu Erdbeeren passen als ein Kindheitsvanillepudding?! Weil es diesen Kindheitsvanillepudding aus dem Päckchen aber schon ungefähr einzigionunendlichmal gab und wir bisher immer nur neidisch auf die Selbstmacher geguckt haben, haben wir das Puddingschicksal nun selbst in die Hand genommen und kräftig gerührt. Das Rezept ist nicht furchtbar originell und so ziemlich überall zu finden, aber vielleicht nimmt es ja der ein oder andere gerne als Inspiration, auch einmal das Päckchen wegzulassen. Das Selbermachen lohnt sich hier nämlich wirklich und braucht auch kaum länger als die Fertigvariante.

Pudding selbst machen

Wir brauchen

  • 500 ml Milch
  • 1/2 bis 1 Vanilleschote
  • 3 Eigelb
  • 50 g Puderzucker
  • 30 g Stärke

Auf den Pudding, fertig, los!

  • Eigelb mit dem Zucker aufschlagen, bis die Masse merklich heller wird. Dann die Stärke unterrühren. Zwei Esslössel von der kalten Milch abnehmen und zur Masse geben, damit diese etwas flüssiger wird.
  • Vanilleschote halbieren, das Vanillemark herauskratzen und beides in die restliche Milch geben.
  • Milch unter Rühren aufkochen. Die Vanilleschote aus dem Topf nehmen. Den Topf von der Platte nehmen und die Eimasse kräftig unterrühren, so dass keine Klümpchen entstehen. Das Ganze immer noch rührend (gutes Training für schwedisches Knäckebrot) noch einmal 2 Minuten aufkochen und zum Erkalten in eine Schüssel geben.

Besserwissen

Der Trick ist altbekannt, aber genauso nützlich: Eine Klarsichtfolie direkt auf den Pudding geben, um die Entstehung einer Puddinghaut zu vermeiden. Das wird allerdings nur von 50 % der Mitglieder des Haushalts tatsächlich gewünscht.

Pudding selbst machen

8 Gedanken zu “Selbst gemachter Vanillepudding

  1. Selbstgemachten Pudding wollte ich auch immer schon einmal ausprobieren. Bisher aber immer vor mir her geschoben. Jetzt ist vielleicht eine gute Gelegenheit das mal auszuprobieren ;-)

    Gefällt mir

    1. Fast hätten wir uns nicht getraut, das Rezept online zu stellen, weil es ja sowieso jeder kennt. Deshalb ist es schön zu sehen, dass wir nicht die Einzigen sind, die manch grandiose Dinge vor uns herschieben. So hat sich das Veröffentlichen auf jeden Fall gelohnt :)

      Gefällt mir

      1. Auf jeden Fall. Sicherlich habe ich schon einmal woanders solch ein Rezept gelesen .. ich glaube bei chefkoch war es, da aber für Schokopudding. Aber manchmal braucht es mehrere Anstöße, bis man sich mal dazu durchringt es selber auszuprobieren ;-)

        Gefällt mir

  2. Ich liebe euren Blog! Sowohl die Rezepte, als auch den Schreibstil. Den Pudding werde ich definitiv ausprobieren, wenn ich wieder daheim bin! Mmmmhh, schaut mega lecker aus!

    Gefällt mir

kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s