Selbst gemachter Tee mit Brombeerblättern

Herbsttee

Tee, der uns morgens wach werden lässt und mit uns den Tag begrüßt, der unsere Hände wärmt, wenn wir an einem Regentag nach Hause kommen und uns auf die Lieblingsteetasse stürzen, und Tee, der uns vor dem Schlafengehen noch einmal an den Tag und an vergangene Teestunden denken lässt.

Herbsttee

Ein Tag ohne mindestens eine Tasse Tee ist für uns kaum mehr vorstellbar. Warum also nicht einmal selbst herstellen? Bei unserer ersten Teekreation haben wir uns an einem Herbsttee versucht und sind in die Brombeerbüsche gehuscht. Um uns gegen Regenwetter und lästige Erkältungen zu wappnen, haben wir bei unserem „Herbststurm“ außerdem Ingwer, Zitrone, Orange und Apfel hineingetan. Als kleine Vorfreude auf Weihnachten durfte außerdem Zimt nicht fehlen.

Herbsttee

Zum Mitschreiben – das ist drin:

  • fermentierte Brombeerblätter
  • Apfel
  • Orangenabrieb
  • Zitronenabrieb
  • getrocknete Zitronenblätter
  • Ingwer
  • Zimtstange

So geht’s

– Zimtstange und Zitronenblätter in kleine Stücke brechen/hacken
– Apfel und Ingwer in Scheiben schneiden und im Dörrautomat oder im Ofen bei 50°C trocknen lassen (Ofen leicht geöffnet, um Feuchtigkeit entweichen zu lassen) und kleinhacken
– Brombeerblätter fermentieren:

  • Junge Brombeerblätter pflücken (dabei auf die Stacheln achten!) und über Nacht ausgebreitet antrocknen lassen.
  • Die Blätter auf einem Küchentuch ausbreiten, mit etwas Wasser befeuchten, Zitronenabrieb untermischen und in das Küchentuch einfalten.
  • Mit einem Nudelholz darüberrollen, so dass die Blattstruktur aufgebrochen wird.
  • Das Küchentuch zu einer Wurst zusammenrollen, das Ganze in eine Plastiktüte geben und zwei bis drei Tage an einem warmen Ort (evt. auf der Heizung) aufbewahren, so dass die Blätter schön fermentieren können.
  • Nach drei Tagen das Paket öffnen und die hoffentlich gut duftenden Blätter – sie sollten auch nachgedunkelt sein – wieder ausbreiten und trocknen lassen.

– Brombeerblätter, Orangenabrieb, Ingwer, Apfel, Zitronenblätter gut mischen und in eine Teedose füllen
– Pro Tasse einen gut gehäuften Teelöffel Tee 10 Minuten ziehen lassen

Besserwissen

Die Prozedur des Apfeltrocknens kann man sich sparen, wenn man in den Supermarkt eilt und fertige Apfelringe kauft.

Herbsttee

Ein Gedanke zu “Selbst gemachter Tee mit Brombeerblättern

kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s