Heimischer Rhabarberkuchen

Rhabarberrhabarberrhabarber. Herr und Frau Lieblingsmahl sind sich nicht ganz einig, wie der perfekte Rhabarberkuchen nun aussehen muss. Mürbteig oder Rührteig, mit oder ohne Baiser … Heute hat sich Frau L. beim Streit durchgesetzt und darf ihren heimischen Rhabarberkuchen präsentieren. Tadaaaaaaa!

Für Ø 26 cm

Teig

  • 250 g Mehl
  • 120 g Margarine
  • 80 g Zucker
  • 1 Teelöffel Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1 Prise Salz

Belag

  • 700 g Rhabarber
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 3 Eiweiß
  • 150 g Zucker

Das gibt es zu tun

Mürbteig herstellen. 1/2 h im Kühlschrank ruhen lassen. Währenddessen Rhabarber schälen, in Stifte schneiden und einen Esslöffel Zitronensaft dazu.
Dann den Teig ausrollen und in eine gefettete Springform geben. Rhabarber daraufgeben.

Und ab geht die erste Runde backen: 30 Minuten bei 170°C Ober-Unter-Hitze.

Während der Kuchen im Ofen ist, 3 Eiweiß mit 150 g Zucker steif schlafen. Auf den vorgebackenen Kuchen geben und zurück in den Ofen.

Noch einmal 15 Minuten backen. Dann den auf 150°C herunterregeln und bei leicht geöffnetem Ofen weitere 15 Minuten backen (z.B. Kochlöffel in die Ofentür klemmen).

Besserwissen

Rhabarber muss sauer sein – deshalb auch die Zitrone. Das Drumrum kann dafür aber besonders süß sein. Mmmmhmjamm! Obwohl der Kuchen so lecker ist, reicht für zwei Lieblinge eine kleine Kuchenform von Ø 18 cm. Dafür dann einfach die Hälfte der Zutaten nehmen!

2 Gedanken zu “Heimischer Rhabarberkuchen

kommentiere

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s